Meditation – Leben aus der Mitte

In der Meditation erfahren wir uns unmittelbarer.  Aus unserem Innersten.
Meditation lehrt uns

  • mit dem zu bleiben, was ist, bis sich der nächste Schritt daraus entwickeln kann
  • den Schutzraum unserer inneren Mitte zu finden,
  • von diesem Ort aus uns selbst und die Welt klarer und mutiger wahrzunehmen und
  •  die Ruhe und Zuversicht zu bewahren, unser Leben so gestalten zu können, wie es unserem Selbst entspricht.

Meditation erweitert und vertieft unser Bewusstsein und zeigt uns unverhoffte  Möglichkeiten.

Welche Meditation passt zu mir ?

Wenn wir etwas gerne tun, passt es zu uns. Wir sind mit dem Rhythmus im Einklang. Es gibt eine subtile Harmonie zwischen uns und der Methode. Freude ist das Kriterium!

Methoden sind nur solange nötig, bis der Zustand der Meditation, der Zustand entspannter Achtsamkeit aus dem wahren Selbst, der die Dinge sich entfalten lässt, nicht nur zu einer vorübergehenden Erfahrung, sondern einem selbstverständlichen Zustand geworden ist.

Derzeit biete ich zwei aktive Meditationstechniken an:
a.. Nataraj (Tanzmeditation)
b.. Kundalini (Entspannungsmeditation)

a. Nataraj – Tanzmeditation 

Die Nataraj  dauert 65 Minuten und hat drei Phasen.
Die ersten und die dritte Phase werden von Musik begleitet, die Georg Deuter dafür komponiert hat.
Die zweite Phase ist ohne Musik.

Im Einzelnen: Tanzen, Stille, Tanzen.
Erste Phase: Tanzen (40 Minuten)
In dieser Phase geht es darum, ganz in den Tanz einzutauchen, die Musik durch sich tanzen zu lassen, zum Tanz zu werden.
Die Augen bleiben geschlossen, können im Bedarfsfall aber auch leicht geöffnet sein.
Zweite Phase : Liegen (15 Minuten)

Liegen. In Stille. Lauschen was ist. Innen. Außen. Die Augen sind geschlossen.
Dritte Phase : Tanzen (5 Minuten)
Den Tanz feiern und genießen.
Die Augen sind geöffnet.

b. Kundalini – (Entspannungsmeditation)

Die Kundalini besteht aus vier Phasen zu je 15 Minuten.
Die ersten drei Phasen werden von Musik begleitet, die Georg Deuter dafür komponiert hat. Die letzte nicht.

Im Einzelnen: Schütteln, Tanzen, Sitzen und Stille.

Erste Phase : Schütteln
Diese erste Phase besteht darin, den Körper  durch leichte Schüttelbewegungen im Takt der Musik zu lockern.
Die Augen können halboffen oder geschlossen sein.
Zweite Phase: Tanzen

In der zweiten Phase geht es darum, sich tanzen zu l a s s e n.
Den Körper zur Musik bewegen zu lassen.
Die Augen können auch hier halboffen oder geschlossen sein.
Dritte Phase : Sitzen oder Stehen
Sitzen oder Stehen. Lauschen, beobachten was geschieht. Innen. Außen.
Die Augen bleiben geschlossen.
Vierte Phase : Liegen
Liegen. In Stille. Und wahrnehmen was ist. Gefühle, Gedanken, Körperempfindungen – wahrnehmen und sein lassen.
Die Augen bleiben geschlossen.

weiter zu Angeboten

zurück zu Methoden

 

 

Webdesign Agentur Designtiger Wien: Homepages, Websites und Internetseiten