Wie Phönix aus der Asche

Wenn es ein "Trotzdem" im Leben gibt:

"Gelähmt ist nicht gestorben",

Tom Gschwandtner

02. März 2016

Wie Phönix aus der Asche

„Letztlich liegt es in unserer Wahl, ob wir aus den Prüfungen des Lebens geschlagen oder geläutert hervorgehen“, Elisabeth Kübler-Ross.  Einer, der sich von einem schweren Schicksalsschlag nicht in die Knie zwingen hat lassen ist TOM GSCHWANDTNER.
In hat es vor 20 Jahren bei einem Autounfall aus einem Auto geschleudert. Dabei hat er sich „den Hals gebrochen“.  TOM sitzt heute im Rollstuhl, aber er „steht“, wie man nur stehen kann!  Er hat sich zurück ins Leben gekämpft. Darüber erzählt er in seinem „Gelähmt ist nicht gestorben“  Ein Buch, das mich persönlich sehr bewegt und bereichert hat und das auch aus psychologischer Sicht wertvoll ist: es berührt, ermutigt, unterhält und ist ungemein humorvoll. Danke Tom!